Traditionsreiche Fotosafari geht in die nächste Runde: SIGMA verlost Teilnehmerplatz

  • Teilnahme am Gewinnspiel bis 31. Januar 2018

(Rödermark, Dezember 2017) Im Fluss badende Elefanten, eine am Wegesrand grasende Antilopenherde oder ein anmutiges Löwenrudel auf Wanderung – Afrika bietet einzigartige Motive für Hobby- und Profifotografen. Die von SIGMA (Deutschland) veranstaltete Fotosafari hat mittlerweile Tradition und führt die Teilnehmer diesmal zu den Hotspots in Botswana. Absolutes Highlight: Der Kamera- und Objektivhersteller verlost einen Teilnehmerplatz für die zehntägige Fotografiepirsch durch das faszinierende Naturgebiet im Süden Afrikas. Für die Teilnahme an der Verlosung müssen Interessierte bis 31. Januar 2018 lediglich ihr schönstes selbst geschossenes Bild einsenden und zehn knifflige Fragen rund um SIGMA korrekt beantworten. Von allen richtigen Einsendungen gelangen die 15 besten Bilder im Anschluss in ein öffentliches Onlinevoting, aus dem dann der oder die Gewinner(in) hervorgeht.

Kein Ort bietet so viele eindrucksvolle Fotomotive wie die afrikanische Savanne. 12 Personen nehmen an der SIGMA Fotosafari vom 31. Oktober bis 8. November 2018 in Botswana teil und lernen unter professioneller Anleitung, worauf es bei der Tierfotografie zu Wasser und zu Land ankommt. Auf speziell entwickelten Fotobooten und angepassten Geländefahrzeugen erkunden die Fotografen unter der fachkundigen Leitung der beiden deutschen Guides den Süden Afrikas aus verschiedenen Perspektiven. Höhepunkte der Reise sind der Chobe-Nationalpark, das Okavango-Delta und die Victoria-Fälle. Hier kommen Großwildfotografen genauso auf ihre Kosten wie Vogelliebhaber. Untergebracht werden die Teilnehmer in dem Safaricamp eines privaten Schutzgebiets und in anspruchsvollen Lodges.

Details zur Reise und zum Gewinnspiel finden Interessierte unter: https://www.sigma-foto.de/sigma/fotoreisen/sigma-fotosafari-2018/

Über SIGMA (Deutschland):
1961 gründete Michihiro Yamaki das Unternehmen SIGMA Corporation in Japans Hauptstadt Tokio. Dort befindet sich auch heute noch die Firmenzentrale des Kamera- und Objektivherstellers, der ausschließlich in Japan produziert. 1979 entstand die Niederlassung SIGMA (Deutschland) GmbH, heute in Rödermark bei Frankfurt, die den europaweit führenden und weltweit einen der wichtigsten Märkte des Unternehmens betreut. Außer in Deutschland ist SIGMA mit sieben weiteren Niederlassungen in den USA, Hongkong und Shanghai (China), Singapur, Frankreich, England und in den Niederlanden vertreten. In Anlehnung an den griechischen Buchstaben Sigma, der in der Mathematik für eine Gesamtsumme steht, symbolisiert der Unternehmensname die Firmenphilosophie von SIGMA. Die zu 100 Prozent in Japan produzierten Produkte sind das „Ergebnis“ von höchster Fertigungskunst und Spitzentechnologie, geschultem Fachwissen und von über 50 Jahren Erfahrung in der Produktion und Entwicklung von Kameras und Objektiven. 2008 übernahm die SIGMA Corporation zu 100 Prozent den amerikanischen Bildsensoren-Entwickler Foveon. Diese Übernahme treibt die Inhouse-Entwicklung neuer Sensortechnologien aktiv voran und hilft, Synergien zwischen Kamera und Bildsensor zur Optimierung des SIGMA Kamera- und Objektivgeschäfts zu nutzen. 2012 führte das Unternehmen mit der SIGMA Global Vision eine Premiummarkenstrategie ein, die sich an den höchstmöglichen Qualitätsstandards orientiert. Die Hochleistungsobjektive in den Produktkategorien Contemporary, Art und Sports setzen neue Maßstäbe in Qualität sowie Verarbeitung und unterstreichen den High-End-Leistungsanspruch der japanischen Marke.

Bildmaterial

  • SIGMA Fotosafari geht in die nächte Runde
  • Die nächste SIGMA Fotosafari führt nach Botswana
  • Safari-Teilnehmer fotografieren vom Boot aus
  • Khwai Camp
  • Lodge in Kasane
  • Das SIGMA Logo

Ansprechpartner